Skip to main content

Social Media Bildmaße - auf die Größe kommt es an!

Wir erklären euch welche Bildgrößen für welche Social Media Formate am besten sind!

Dass gutes Social Media Marketing immer wichtiger wird, ist lange kein Geheimnis mehr. Nur dank einem guten Marketing erreicht Ihr Content einen möglichst großen Teil Ihrer Zielgruppe und Postings können den besten Effekt erzielen. Um das zu erreichen, gibt es natürlich diverse Stellschrauben, an denen man drehen kann (und sollte). Über eine davon möchten wir heute genauer sprechen: Die perfekte Bildgröße für die verschiedenen Social-Media-Plattformen.

Seitenverhältnis und Pixelzahl

Bei der Bildgröße kommt es auf zwei Variablen an: Das Seitenverhältnis und die Pixelzahl. Das Seitenverhältnis ist entscheidend dafür, wie groß ein Foto auf den verschiedenen Endgeräten angezeigt werden kann. Auf einem Smartphone können hochformatige Fotos größer angezeigt werden, als querformatige, während auf einem PC vor allem Fotos im Querformat punkten können. Hier ist also zu bedenken, mit welchem Gerät die Inhalte der jeweiligen Plattform klassischerweise abgerufen werden. 

Die Pixelzahl hingegen ist entscheidend für die Bildqualität. Grundsätzlich bedeuten mehr Pixel eine höhere Qualität. Social Media Plattformen deckeln jedoch die Zahl der Pixel, die maximal angezeigt werden. Man kann sich also an dieser maximalen Pixelzahl gut orientieren - liegt die Zahl der Pixel eines Beitrags mal darüber, verringern die Plattformen diese (leider) automatisch.

 

Plattformen und ihre Spezifika

Weil es ja sonst auch zu einfach wäre, unterscheiden sich die optimalen Bildformate von Plattform zu Plattform. Da ist es schwer, den Überblick zu behalten - gerade, wenn man bedenkt, dass dies nur eine Variable des Social Media Marketings ist. Aber keine Sorge: Wir helfen Ihnen gerne. Wir kümmern uns ganzheitlich um ihr Marketing auf den sozialen Medien! Rufen Sie uns gerne an oder schreiben sie eine Mail und wir besprechen Ihre zukünftige Strategie.

Für einen ersten Überblick über einige Social Media Plattformen, ihre Spezifika und die optimalen Bildformate, haben wir Ihnen diese hier zusammengetragen.

 

Facebook

Die Plattform Facebook wird bis heute von vergleichsweise vielen Usern am Computer abgerufen. Dennoch wächst die mobile Nutzung. Bei der Plattform liegt der Fokus nicht nur auf den geposteten Fotos und Videos. Auch der Text dazu spielt bei Facebook eine größere Rolle und es gibt Beiträge, die nur aus Text bestehen.

Das beeinflusst die richtige Bildgröße für die Plattform. Das Profilfoto wird in 180 x 180 px (1:1) kreisförmig angezeigt. Für das Titelbild ihres Profils werden für die optimale Ansicht mindestens 820 x 312 px benötigt. Als Feedpost sind verschiedene Maße möglich - wir empfehlen 1200 x 1500 px (4:5) und damit das Hochformat, da die Beiträge so den meisten Platz im Feed einnehmen und dem User somit so am längsten angezeigt werden. Wenn es doch mal ein Querformat sein soll, sollte das Bild mindestens 1200 x 630 px haben. Der Vorteil am Querformat: Nutzer, die die Bilder am PC öffnen, sehen sie in optimaler Größe. Für die Facebook Story benötigen Sie 1080 x 1920 px (16:9).

Instagram

Instagram setzt schon immer voll und ganz auf Bilder und Videos. Beiträge, die nur aus Text bestehen, gibt es nicht. Klassischerweise wird die App von ihren Nutzern am Smartphone verwendet.

Bei Instagram haben hochformatige Bilder noch mehr Vorteile, als bei Facebook, da die Plattform fast ausschließlich an hochformatigen Displays, wie dem von Smartphones, geöffnet wird. Um hier optimal angezeigt zu werden, sollten Feedposts im Hochformat mindestens 1080 x 1350 px (4:5) haben. Wenn es trotzdem mal ein anderes Format sein soll, sollten dennoch immer die 1080 px in der Breite beibehalten werden - für Quadrate 1080 x 1080 px, im Querformat 1080 x 566 px. Dasselbe gilt für Videos.

Stories (ebenso wie Reels) sollten bei einem Format von 16:9 mindestens 1080 x 1920 px haben.

Ihr Profilfoto wird wie bei Facebook im Verhältnis 1:1 rund angezeigt. Hier empfiehlt sich das Format 180 x 180 px. Highlightcover sollten 1200 x 1200 px haben.

Pinterest

Pinterest wird auf verschiedenen Endgeräten angezeigt. Der Feed besteht hier aber, anders als bei Instagram, aus mehreren Spalten. Deshalb empfiehlt es sich auch hier, im Hochformat zu posten - sprich Pin-Beiträge mit 1000 x 1500 px (2:3). Auch bei Pinterest ist das Profilbild rund zugeschnitten und sollte im Upload quadratisch sein (165 x 165 px, 1:1). Gleiches gilt bei Pinnwandcovern, die mit 600 x 600 px hochgeladen werden sollten.

LinkedIn

LinkedIn zeichnet sich dadurch aus, dass die soziale Plattform sich auf die Arbeitswelt konzentriert. Hier geht es vor allem um Beruf und Karriere: Unternehmen und Arbeitnehmer präsentieren sich gegenüber der Branche und Geschäftskontakte werden geknüpft. Die Endgeräte zur klassischen Nutzung von LinkedIn sind sowohl hoch- als auch querformatig. Für Postings eignet sich deshalb ein Verhältnis von 1200 x 1200 px. Das Profilbild muss mindestens 300 x 300 px haben.

TikTok

Die Plattform mit dem wohl aktuell jüngsten Publikum: TikTok. Hier dreht sich alles um schnell zusammengeschnittene Videos zu angesagter Musik. Diese haben immer dasselbe Format, da hier den Benutzern kein Spielraum gelassen wird. Sie sollten eine Pixelzahl von 1080 x 1920 (16:9) haben. Das Profilbild ist auch bei TikTok quadratisch hochzuladen mit einem Format von 200 x 200 px.

Gemeinsam zum besten Social Media Marketing

Für ganzheitliches Social Media Marketing ist die Auswahl des optimalen Bildformats für die jeweiligen Plattformen natürlich nur ein kleiner Teil. Im Unternehmensalltag ist aber häufig keine Zeit, sich neben der eigenen Profession auch noch mit den verschiedenen Plattformen, Algorithmen, Trends, dem Community Management und, und, und auseinanderzusetzen. 

Deswegen übernehmen wir das gerne für Sie und ihr Unternehmen! Lassen Sie uns Sparringspartner werden und Ihr Unternehmen auf den sozialen Medien nach vorn bringen!

Ihre Ansprechpartnerin zu diesem Thema

Kim Wesche leitet, koordiniert und organisiert Online-Marketing Projekte verschiedenster Größe.


Kim Wesche

 kim.wesche@dnn.ms
 +49 251 982091 - 00

Weitere interessante Artikel

Google-Ranking verbessern - mit E-A-T!

Bei Google hoch gerankt zu werden und mehr Sichtbarkeit bei der organischen Suche zu gewinnen ist ein großes Ziel vieler Webseitenbetreiber. Ein Weg dahin ist es, bei der Suchmaschinenoptimierung (SEO) das E-A-T Prinzip zu beachten

Lesen

 



Content kreieren mit Canva

Unser Lieblings-Designtool für die schnelle Umsetzung von kreativem Text-in-Bild-Content ist Canva. Aber das Programm kann noch viel mehr, als einfach nur schlichte Texte auf einfarbigem Grund. Wir erklären Ihnen, was Canva überhaupt ist, wie es funktioniert und was Sie noch alles aus dem Tool herrausholen können.

Lesen

 


Neuigkeiten abonnieren

Hier E-Mail Adresse angeben und keine neuen Blog-Beiträge mehr verpassen!